BRW Info-Chat

Impressum

Betreiber und Herausgeber der Internetseite sowie Angaben nach § 5 Telemediengesetz

BRW Finanz AG - bis 23.08.2018- BRW Beteiligungs AG
Wilhelmitorwall 31
38118 Braunschweig

Telefon +49 531 24339 0
Telefax +49 531 24339 99

www.brw-ag.de

Vorsitzender des Aufsichtsrates
Dr. Wolf-Michael Schmid

Vorstand
Thomas Ritterbusch
Kerstin Borchardt
Bastian Bosse ab 01.02.2019

Gerichtsstand
Braunschweig

Handelsregister
HRB 201358
Steuer-Nr.: 14/213/40 000
USt-IdNr.: DE261599305

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. §55 Abs. 2 RStV:
Thomas Ritterbusch

Aufsichtsbehörde:
Die BRW Finanz AG hat die Erlaubnis zum Erbringen der Anlageberatung, der Finanzportfolioverwaltung sowie der Anlagevermittlung und Abschlussvermittlung nach § 32 KWG, sowie nach § 1 Abs. 1 a Satz 2 Nr. 1,1a,2 und 3 KWG und unterliegt somit der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Marie Curie Str. 24-28
D-60439 Frankfurt

Entschädigungseinrichtung:
BRW Finanz AG ist der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) zugeordnet.

Die postalische Anschrift der EdW lautet: Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW), 10865 Berlin.

Die Büro-Anschrift lautet: Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW), Behrenstr. 31, 10117 Berlin.

 

 


Vergütungsbericht nach § 16 Institutsvergütungsverordnung (InstitutsVergV)

Einleitung

Die Instituts-Vergütungsverordnung (vom 16. Dezember 2013, BGBL.I S.4270) zuletzt geändert durch Artikel 1 VO vom 25.07.2017 BGBL I.S. 3042 beinhaltet bankaufsichtsrechtliche Mindestanforderungen für die Vergütungssysteme von Finanzdienstleistungsinstituten, die schädliche Anreize zur Eingehung unverhältnismäßig hoher Risiken unterbinden soll.

Die BRW Finanz AG ist als Finanzdienstleistungsinstitut verpflichtet, gemäß § 25 a Abs. 1 Satz 6 KWG i.V.m. der InstitutsVergV über ein angemessenes Vergütungssystem zu verfügen. Gem § 17 Abs. 1 der InstitutsVergV handelt es sich bei unserem Institut mit Blick auf die Größe  um ein nicht bedeutendes Institut. Die besonderen Regelungen für bedeutende Institute ( §§ 18 ff. der InstitutsVergV) werden von der Gesellschaft nicht angewendet.

Die BRW Finanz AG unterliegt damit den allgemeinen Anforderungen der InstitutsVergV.
 

1. Ausgestaltung der Vergütungssysteme:

Die BRW Finanz AG  hat die Zielsetzung, ihren Mitarbeitern eine wettbewerbsfähige und faire Gesamtvergütung anzubieten. Dies bedeutet, dass die Geschäftsleiter und die Mitarbeiter eine angemessene Grundvergütung als Festgehalt erhalten. Zur Grundvergütung kann eine leistungs- und/oder ergebnisabhängige Vergütung ( variable Vergütung) hinzukommen. Fixe und variable Vergütungen stehen in einem angemessenen Verhältnis zueinander. Das Vergütungssystem setzt keine Anreize zur Eingehung von unverhältnismäßigen Risiken und wird jährlich im Rahmen der Personalplanung auf Angemessenheit überprüft und gegebenenfalls angepasst.
 

2. Vergütungsparameter:

Kritierien für die Höhe des fixen Grundgehaltes sind u.a. das Alter, die Berufserfahrung und Qualifikation, die Bedeutung der zu erfüllenden Rolle sowie das allgemeine Gehaltsniveau der Gesellschaft. Die Vergütungsparameter für eine variable Vergütung sind im Wesentlichen die Entwicklung der Gesellschaft  sowie ggf. die Zielerreichung im Aufgabenfeld in Ableitung aus der Gesamtplanung des Instituts. Der wesentliche Anteil des Gesamtentgelts > 80 % entfällt auf das fixe Gehalt.
 

3. Art und Weise der Gewährung:

Das Fixgehalt wird in 12 gleichen Teilen jeweils zum 30. eines Monats ausgezahlt. Die Auszahlung etwaiger variablen Vergütung erfolgt im Regelfall im 2. Quartal des Folgejahres.

Vergütung der Geschäftsleiter:
Die Vergütung der Geschäftsleiter besteht aus einer Festvergütung und einer erfolgsabhängigen Tantieme je nach Geschäftserfolg. Durch das installierte Vergütungssystem ist keine signifikante Abhängigkeit der Geschäftsleiter von variablen  Vergütungen gegeben.

Daten gem. § 6 Abs. 1 InstitutsVergV:
Der Gesamtbetrag der Vergütungen sämtlicher Geschäftsleiter, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der BRW Finanz AG für das Kalenderjahr 2019 betrug 1.889 TEUR, davon entfielen 220 TEUR auf eine variable Vergütung. Die Anzahl der Mitarbeiter/Geschäftsleiter betrug zum Stichtag 31.12.2019 insgesamt 15 Personen.

Die BRW Finanz AG ist der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) zugeordnet.


Ausübung von Aktionärsrechten bei Hauptversammlungen

Mitwirkungspolitik

Die BRW Finanz AG unterfällt der Begriffsbestimmung nach als Vermögensverwalter im Sinne von § 134a Abs. 1 Nr. 2 AktG und hat daher seine Mitwirkungspolitik im Sinne von § 134b AktG zu beschreiben.
Der Vorstand sowie die Mitarbeiter verabschieden gemeinsam im Anlageausschuss vom 06.01.2020 folgendes:

  • Das Unternehmen übt keine Aktionärsrechte i.S.v. § 134 b Abs. 1 Nr. 1 AktG aus, die auf einer Mitwirkung in der Gesellschaft basieren. Insbesondere werden keine in Bezug auf die Hauptversammlungen von Aktiengesellschaften bezogenen Rechte wahrgenommen. Das Recht auf einen Gewinnanteil im Sinne der §§ 60ff. AktG sowie auf Bezugsrechte werden in Rücksprache mit den Kunden wahrgenommen.
  • Die Überwachung wichtiger Angelegenheiten der Gesellschaften im Sinne von § 134b Abs. 1 Nr. 2 AktG erfolgt durch Kenntnisnahme der gesetzlich angeordneten Berichterstattung der Gesellschaften in Finanzberichten sowie Adhoc-Mitteilungen.
  • Ein Meinungsaustausch mit den Gesellschaftsorganen und den Interessenträgern der Gesellschaft im Sinne von § 134b Abs. 1 Nr. 3 AktG findet nicht statt.
  • Eine Zusammenarbeit mit anderen Aktionären im Sinne von § 134 b Abs. 1 Nr. 4 AktG findet nicht statt.
  • Beim Auftreten von Interessenkonflikten im Sinne von § 134b Abs. 1 Nr. 5 AktG erfolgt eine Offenlegung gegenüber den Betroffenen entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen und eine Abklärung des Weiteren Vorgehens mit denselben.
  • Eine jährliche Veröffentlichung über die Umsetzung der Mitwirkungspolitik im Sinne von § 134b Abs. 2 AktG erfolgt nicht, weil eine entsprechende Rechtewahrnehmung nicht erfolgt.
  • Eine Veröffentlichung des Abstimmungsverhaltens im Sinne von § 134b Abs. 3 AktG erfolgt nicht, weil eine Teilnahme an Abstimmungen nicht erfolgt.

Braunschweig, 06.01.2020

Kerstin Borchardt             Thomas Ritterbusch            Bastian Bosse


Informationspflicht nach dem Verbraucher-streitbeilegungsgesetz (VSBG)

Beschwerdemanagement

Sollten Sie einmal nicht zufrieden sein und Anlass für Beanstandungen haben, bitten wir Sie um umgehende Kontaktaufnahme. Uns ist zu jedem Zeitpunkt wichtig zu wissen, was Ihnen an unserem Institut nicht gefällt, oder welche Punkte nicht zur Zufriedenheit führen.

Sie können sich mit einer Beschwerde auf verschiedenen Wegen an uns richten:

Brieflich:

BRW Finanz AG
Beschwerdemanagement
Wilhelmitorwall 31
38118 Braunschweig

Per E-Mail:

info@brw-ag.de

 

„Der Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. (VuV) hat eine Schlichtungsstelle nach Maßgabe der EU-Richtlinie Nr.2013/11 vom 21.05.2013 über die Alternative Streitbeilegung eingerichtet. Vor der Schlichtungsstelle des VuV können Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Mitgliedern des VuV im Zusammenhang mit Finanzdienstleistungsgeschäften in einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren beigelegt werden. BRW Finanz AG ist Mitglied im VuV und aufgrund der Satzung des VuV verpflichtet, an einem Schlichtungsverfahren vor dieser Schlichtungsstelle teilzunehmen.

Die Anschrift der Schlichtungsstelle des VuV lautet:

VuV Ombudsstelle
Stresemannallee 30
60596 Frankfurt/Main

Weitere Informationen zur Schlichtungsstelle ( z.B. weitere Kommunikationsdaten, Antragsformular, Verfahrensordnung) erhalten Sie unter: www.vuv.ombudsstelle.de.


Webdesign und Realisierung

b2 Werbeagentur GmbH & Co. KG